Henrike Wachsmuth

Nervensystem- und Traumacoach. 

Meine eigene Unzufriedenheit war der Antrieb für Veränderung




Der Weg zu wahrer Freiheit ist die Sicherheit im Nervensystem

Hallo, wie schön, dass du hier bist und dich um dein Nervensystem kümmern möchtest. Ich bin Henrike, meine Passion ist die Arbeit mit dem autonomen Nervensystem. Ich wohne in Hamburg und genieße hier das Leben am Wasser.

Wenn du das hier liest, dann garantiere ich dir, dass ich auch an einem Punkt in meinem Leben war, an dem ich mich absolut verloren gefühlt hatte. Ich steckte in meinem Job als Architektin in der Baubranche. Diese Arbeit bereitete mir fast täglich Magenschmerzen und Schlafprobleme. Ich führte Beziehungen, die mich nur kurzzeitig mit Freude füllten - bevor ich wöchentlich in ein Loch aus Angst und Einsamkeit stürzte, weil ich meine Grenzen nicht halten konnte und meine Bedürfnisse hinten anstellte. Ich hatte vor so vielem Angst und meine Glaubenssätze hielten mich davon ab, wirklich etwas verändern zu können.
Und dennoch wollte ich so viel mehr für mich.

Yoga hat mich damals in meiner Anstellung auf den Weg der Persönlichkeitsentwicklung geschubst. Die Yogapraxis machte mir solchen Spaß und ich fühlte mich so kraftvoll, dass ich entschied, mich 2019 zur Yogalehrerin ausbilden zu lassen. Seitdem unterrichte ich regelmäßige Klassen in meiner Wahlheimat Hamburg.
Ich merkte aber trotzdem, dass da noch mehr ist - vieles was für mich schmerzlich war und Dinge, von denen ich glaubte, ich könne sie nicht ändern. Ich probierte vieles aus, besonders in Zeiten, in denen ich Kummer hatte. Yoga, Meditation, Breathwork, Shiatsu, Energyhealing, ThetaHealing... Die Liste ist endlos.

Ich kam an viele Themen einfach nicht richtig heran. Die gewünschte Veränderung blieb aus und ich steckte weiterhin in meinen Mustern. Alles, was ich ausprobierte, um mich besser zu fühlen und mir selbst treu zu bleiben, führte mich näher an die Körperarbeit. Ich ließ mich in traditioneller Thai Yoga Massage, sogar in ihren Ursprüngen ausbilden. Diese heilsame Form der Begegnung zeigte mir, wie tief Körperarbeit wirkt. Egal, ob ich selbst Massagen bekam oder andere Menschen massierte, ab jetzt zog es mich noch näher zu Körper.

Zu dieser Zeit erkannte ich: Wissen, das ich nur mit meinem Geist erlange, ist oberflächliches Wissen.

Denn: Was bringt dir eine Erkenntnis im Geist, wenn beim Gedanken an dein Problem deine Hände schweißnass werden, dein Atem stockt und Du Dich wie gelähmt fühlst?


Richtig: Nichts.
Wenn der Körper nicht mitspielt, bist du machtlos und es verändert sich nichts. Egal um welchen Lebensbereich es sich handelt. Ich erkannte, wenn ich diese körperlichen Blockaden nicht auflöse, sich nichts nachhaltig ändern kann. Ich erkannte: Mein Nervensystem stand mir im Weg.

Mein eigenes dysreguliertes Nervensystem

NeuroEmbodied Soul Centering®, kurz NESC, kam zur rechten Zeit in mein Leben - nach dem Ende einer furchtbaren Beziehung mit einem Narzissten. Und so kam ich mit Nervensystem- und Traumaarbeit in Berührung und machte ich mich an die Arbeit mit meinem Nervensystem. Ich wusste damals nur eins: Ich will mich nie wieder so fühlen, wie in dieser Beziehung. Und ich will diesen 9-to-5 Job nicht mehr machen. Ich wollte ein Leben, das mich glücklich macht und in dem ich mich wohl und sicher fühle!


Ich ließ mich selbst mit dieser Methode mehrere Monate coachen und begleiten. Je mehr Erfahrungen ich in der körperbasierten Arbeit mit meinem Nervensystem und meinem Unterbewusstsein machte, desto sicherer fühlte ich mich in meinen Beziehungen, meiner Arbeit, meiner Beziehung zu Geld und der Welt, in der wir leben. 


Ich verstand plötzlich so vieles in meinem Leben und mein Nervensystem hatte sich nun reguliert. So entschied ich mich, dieses Wissen und dieses Vertrauen in den eigenen Körper weiterzugeben. 2021 absolvierte ich meine traumasensible Coaching-Ausbildung. Ihr folgten verschiedene weitere größere und kleinere Seminare und Ausbildungen im Bereich der körperbasierten Arbeit, der Neurowissenschaft, Polyvagaltheorie, Breathwork, Traumabegleitung und -aufarbeitung und der Stimm-, Körper- und Emotionsarbeit.
Seit dem Bestehen meiner traumasensiblen Nervensystemcoaching-Ausbildung gebe ich mein Wissen und das Vertrauen in den eigenen Körper an andere Frauen weiter. 


Mein Angebot als körperbasierter Nervensystem- und Traumacoach 

In meine Angebote fließen alle meine persönlichen Prägungs-Erfahrungen als Mensch, Freundin, Tochter, Partnerin, Schwester und Businesswoman ein und ich liebe es, durch den Blick der Nervensystem-Brille auf's Leben zu schauen. Denn dann erklärt sich alles. Diese Neugier und meine Passion für die Arbeit mit dem Körper und dem Nervensystem fließen in alle meine Coachings und Angebote ein. Jede Frau ist bei mir Herzlich Willkommen!

Hier findest du meine Angebote & meinen wöchentlichen Newsletter. Der Newsletter ist wirklich gut und du bekommst immer wieder Tipps, Tricks zum Nervensystem und Überraschungen in dein Postfach! 

Und sonst...

...liebe ich laute Musik, Bauchtanz, Indoorcycling, Schlagzeugspielen, Käsekuchen und beim Surfen von den Wellen meine roten Locken gewaschen kriegen. Ich bin ein sehr aufmerksamer Mensch und liebe es, neues zu lernen, mich einem Thema komplett hinzugeben und meinen Horizont zu erweitern. Und einfach mal in den blauen Himmel (oder an die Zimmerdecke) schauen, finde ich sehr entspannend.
Die Bedeutung meines Nachnamens "Wachsmuth" lernte ich erst wirklich kennen, als ich selbst vor vielen Jahren als Yogaschülerin in einem Studio zu Besuch war und die Lehrerin beim Check-in zu mir sagte, was das für ein schöner Nachname sei.

Wachsmuth. Wachsmut. Mut zu wachsen. Genau das wollte ich verkörpern.
 
Und so entschied ich mich, dass auch mein Business sich dem angleicht.
Mein Nachname Wachsmuth wurde zu meinem Firmennamen: Wachsmut.

Du möchtest tiefer in meine Wachsmut-Welt eintauchen? Folge mir bei Instagram!

Henrike Wachsmuth Instagram @wachs.mut